GartenDesigner des Jahres

Petra Pelz Landschaftsarchitektin Der TASPO Award

Die freie Landschaftsarchitektin entwarf ein großes Staudenband über eine Fläche von 4.000 m2 für die BUGA Erfurt 2021. Die Planung sollte unter dem Aspekt des Klimawandels bestehen und Lösungen für die Besucher aufzeigen. Ort hierfür: das historische Umfeld des denkmalgeschützten egaParks, speziell das Areal entlang der Wasserachse mit historischen Heckenstrukturen und Sitzplätzen. Letztere sollten herausgearbeitet werden. Petra Pelz verwendete hitze- und trockenheitsresistente Pflanzen, die aus Regionen stammen wo diese Bedingungen bereits herrschen. Durch Anpassung haben die Arten morphologische Merkmale ausgebildet, die auch gestalterisch eingesetzt werden können. Sie haben zum Beispiel silbrig schmales, stachliges oder auch sukkulentes Laub. Diese Merkmale prägen den Charakter des Themas „Ein Hauch von Toskana“. Präriepflanzen dagegen haben tiefe Wurzeln, um an Wasserreserven zu gelangen. Sie sind oft üppig, man kann in Blatt und Blütenmassen förmlich eintauchen. So entstand die Idee des „Silent Island“, wo die Besucher hinter hohen Stauden und Gräsern Ruhe finden. Rasenwege führen durch diese üppigen Beete, welche zur Entschleunigung beitragen

 

www.petra-pelz.com

Kontakt

Larissa Mora Morcillo

Fon: + 49 531 38004 45
Fax: +49 531 38004 63
Mail:
larissa.mora-morcillo(at)haymarket.de

Vajda Lüneburg
Fon: + 49 531 38004 48
Fax: +49 531 38004 63
Mail: vajda.lueneburg(at)haymarket.de